Spartipps: Die 30 besten Tipps zum Geld sparen

Du hast den Entschluss gefasst, dass du mehr Geld sparen willst? Super! Eine hohe Sparquote ist der erste Schritt zum Vermögensaufbau. In diesem Artikel lernst du jeweils 10 Spartipps zum Sparen im Alltag, Haushalt und Urlaub kennen, mit denen du schnell viel Geld sparen kannst.

Spartipps für den Alltag

1. Kaffee selbst brühen

Ein Kaffee oder Cappuccino kostet mit ca. 3 Euro zwar nicht die Welt. Dennoch kommt bei täglichem Konsum mit der Zeit einiges zusammen. Wer stattdessen das Elixir des Lebens zu Hause zubereitet, schont den Geldbeutel. Außerdem trägst du durch Verzicht auf den beliebten Coffee To Go zur Schonung der Umwelt bei.

2. Öffentliche Verkehrsmittel benutzen

Die Anschaffung eines Autos ist für viele Menschen nach wie vor Luxus. Immerhin verursacht ein Auto auch Kosten wenn es nicht fährt. Neben dem Wertverzehr und der Kfz-Steuer fallen Ausgaben für Versicherung, TÜV, Service und Reparaturen an. Wer dagegen öffentliche Verkehrsmittel nutzt, bezahlt lediglich für die Fahrten. Bei Jahresabos werden außerdem typischerweise ein oder mehrere Monate Nachlass gewährt.

3. Versicherungen überprüfen

Überprüfe deine Versicherungen und lass dich von deinem Berater dabei unterstützen. Vielleicht stellst du fest, dass du überversichert bist oder manche Leistungen gar nicht mehr benötigst. In diesem Fall solltest du auf andere, günstigere Tarife ausweichen. Versicherungsprämien machen in der Regel einen nicht unerheblichen Teil deiner Ausgaben aus, weshalb ein regelmäßiger Check Sinn macht.

4. Preisvergleiche durchführen

Nicht nur bei Versicherungen lohnt sich der Anbietervergleich. Wenn du dir die Zeit nimmst, Anbieter und Preise zu vergleichen, kannst du eine Menge sparen. Vergleichsportale wie Check24 helfen bei der Kategorisierung und Auswahl der zu vergleichenden Angebote von A bis Z.

5. Handyvertrag kündigen

Handyverträge gehen ganz schön ins Geld. Dabei gibt es viele Anbieter bei denen du per Prepaid-Variante bequem und günstig monatlich dein Paket buchen kannst. Die gängigen Supermärkte und Discounter bieten mittlerweile alle günstige Handytarife an. Bei Aldi Talk gibt’s zum Beispiel für rund 8 Euro im Monat eine Flatrate inklusive 3 GB Highspeed Volumen. Mir persönlich reicht das allemal und den meisten anderen dürfte es wohl auch genügen. Schließlich gibt es heute an vielen Ecken ohnehin kostenloses W-LAN.

6. Gruppenabos nutzen

Bist du ein großer Streaming Fan? Dein Netflix Abonnement kannst du mit deinen Mitbewohnern teilen. Bis zu 5 Leute eines Haushalts können über das gleiche Abo auf die Inhalte zugreifen. Spotify bietet mit Premium Family ein Abo für bis zu 6 Familienmitglieder unter einem Dach. Die Kosten für den Streamingdienste lassen sich so auf ein Minimum reduzieren.

7. Gutscheine einlösen

Manche Menschen überkommt ein Schamgefühl beim Einlösen von Gutscheinen. Man kann allerdings nicht abstreiten dass sie den Geldbeutel schonen. Falls dir der Einsatz von Gutscheinen nichts ausmacht, ist es eine super Sparmöglichkeit. Außerdem gibt es die meisten Gutscheine auch als Rabattcodes, die online eingelöst werden. Dadurch ist die Hemmschwelle deutlich niedriger.

8. Second Hand Waren kaufen

Einer der Spartipps mit denen sich extrem Geld sparen lässt: Second Hand Waren kaufen. Natürlich sind nicht alle Gebrauchtwaren verwertbar. Vieles ist aber noch in gutem oder sehr gutem Zustand, bei Preisen die weit unter dem Originalpreis liegen. Neben Flohmärkten und Second-Hand Läden lassen sich auch auf Ebay immer wieder super Schnäppchen machen.

9. Günstige Aktivitäten vorschlagen

Am Wochenende muss es nicht immer in die Kneipe oder in den teuren Club gehen. Lade Freunde zum Spieleabend ein oder veranstalte ein Potluck, wo jeder sein Essen selbst mitbringt. Auch Wanderungen und Ausflüge lassen sich günstig organisieren. Die Fahrtkosten reduzieren sich bei hoher Teilnehmerzahl auf ein Minimum.

10. Draußen Sport machen

Gebühren fürs Fitnessstudio kannst du dir sparen. Joggen und Radfahren geht auch ohne Mitgliedschaft im Schwitzklub. Den Fahrweg zum Studio sparst du dir so auch gleich und du bist länger an der frischen Luft. Bestimmt findest du auch Gleichgesinnte, die ebenfalls an der frischen Luft trainieren. Vielleicht ist in deiner Nähe auch ein “Trimmdichpfad”, den du zum Krafttraining benutzen kannst. Alternativ gibt es genügend Tools für deine Muckis, die du am besten gebraucht kaufst.

Spartipps für den Haushalt

Einfach eingerichtetes Zimmer: Auch für den Haushalt gibt es Spartipps!
Bild: ATBO / Pexels

1. Strom- und Internetanbieter vergleichen

Kosten für Strom und Internet fallen in jedem Haushalt an. Ein Anbietervergleich lohnt sich durchaus, denn die Preisspannen und Tarife sind teilweise sehr unterschiedlich. Manche Anbieter werben auch mit Wechselprämien. Diese Ersparnis kommt im ersten Jahr noch oben drauf. Lass dich aber nicht von den Prämien locken sondern vergleiche die Tarife vor einem Anbieterwechsel gründlich.

2. Strom sparen

Strom sparen zählt zu den Klassikern unter den Spartipps. Im Haushalt findest du dafür zahlreiche Ansatzpunkte. Allen voran sparst du durch den Einsatz von LEDs und Energiesparlampen sowie Steckdosenleisten mit Kippschaltern. Letztere verhindern dass deine Elektrogeräte im Standby Modus Strom saugen. Mache außerdem das Licht aus, wann immer du es nicht benötigst.

3. Wasserverbrauch einschränken

Den Wasserverbrauch kannst du auf viele Arten senken. Dabei sparst du nicht nur Wasser, sondern auch Heizkosten, die für das Erwärmen des Wassers anfallen. Der Wasserverbrauch lässt sich beispielsweise durch Nutzung des Öko-Modus bei Wasch- und Spülmaschine erheblich senken. Duschen statt Baden ist natürlich der Klassiker, aber nur dann Sinnvoll, wenn die Duschzeit nicht ausufert. Wassersparende Duschköpfe und Aufsätze für Wasserhähne bringen weitere Einsparungen.

4. Heizkosten senken

Heizkosten sind ein wesentlicher Bestandteil der Nebenkosten. Mit einfachen Tricks holst du hier bereits einiges raus. Dazu zählt Stoßlüften, Türen schließen sowie das Freistellen und regelmäßige Entlüften der Heizkörper. Der Einsatz von Teppichen dämpft das Kälteempfinden und trägt dadurch auch zum Sparen von Heizkosten bei. Hier findest du weitere Tipps zum sparen von Heizkosten.

5. Reparieren statt Ersetzen

Geht zu Hause mal wieder etwas kaputt, versuche es zu reparieren. Dabei lernst du auch noch dazu und kannst deine Fähigkeiten weiterentwickeln. Wer hätte gedacht, dass manche Spartipps auch noch gut für das eigene Skillset sind. Im Internet gibt es zahlreiche Anleitungen zum Reparieren und Ausbessern verschiedenster Schäden. Informiere dich im Voraus über die Kosten einer Reparatur und ob sich diese gegenüber einem Ersatzkauf lohnt.

6. Lebensmittel schlau einkaufen

Die altbekannte Einkaufsliste ist zwar außer Mode geraten, lässt sich aber auch bestens auf dem Smartphone umsetzen. Wenn du streng nach Bedarf einkaufst, hast du drei entscheidende Vorteile. Erstens nimmt der Lebensmitteleinkauf weniger Zeit in Anspruch. Zweitens kommst du nicht in Versuchung Dinge zu kaufen, die du nicht benötigst. Drittens schenkst du Werbung weniger Beachtung. Das alles spart Zeit und Geld. Noch mehr Sparpotenzial hast du beim Kauf von Hausmarken und reduzierten Lebensmitteln (z.B. wegen kurzer Resthaltbarkeit).

7. DIY Lebensmittel

Hast du einen Garten? Dann bietet sich der Eigenanbau von Obst- und Gemüse an. Zugegeben, damit wären wir bei einem der aufwändigeren Spartipps. Bei einem Balkon lassen sich immerhin ein paar Töpfe mit Kräutern halten, mit denen du deine Kochkünste aufs nächste Level bringst. Während dem Corona-Lockdown sind einige dazu übergangen Brot selbst zu backen. Das schmeckt nicht nur sondern spart auch Geld.

8. Gefrierfach oder -schrank nutzen

Nutze das Gefrierfach zum Einfrieren von Lebensmitteln. Entweder von frischen Waren oder auch von Essensresten. Mache beim Kochen lieber eine größere Portion und friere die Reste danach ein. So hast du von einer Mahlzeit öfters was. Selbst kochen ist in den meisten Fällen günstiger und gesünder als auswärts Essen. Tiefgefrorene Reste oder Soßen eignen sich auch zur Kombination mit frischen Lebensmitteln und zum Kochen neuer Gerichte.

9. Shoppen im 1-Euro-Shop

Zugegeben, mittlerweile heißt es häufig schon 1,10-Euro-Shop. Herrlich, diese Inflation… Dennoch gibt es hier die typischen Haushaltswaren wie Bürsten, Schwämme etc. unschlagbar günstig zu haben. Weitere Anschaffungen die du am besten im 1-Euro-Shop machst, sind Glückwunschkarten, Tassen und Gläser, Batterien sowie Party-Utensilien.

10. Sharing is Caring

Gegenstände die nur selten benötigt werden, wie z.B. spezielles Werkzeug, Bohrmaschinen oder Hochdruckreiniger leihst du am besten von deinen Nachbarn. Auf Portalen wie nebenan.de oder ähnlichen Gruppen auf sozialen Netzwerken bieten andere vielleicht genau das an, was du gerade ausleihen willst. Im Gegenzug hast vielleicht auch du etwas, das gerade jemand anderes benötigt. Oft werden auch alte Gebrauchsgegenstände sehr günstig verkauft oder verschenkt. Ein Blick lohnt sich allemal.

Spartipps für den Urlaub

Frau am Strand. Mit folgenden Spartipps liegst du im Urlaub genau richtig.
Bild: Jeshoots

1. Frühzeitig buchen

Wer frühzeitig bucht sichert sich die besten Konditionen für Flug, Hotel und Veranstaltungen. Veranstalter haben limitierte Kontingente für ihre Rabatte und die höchsten Nachlässe erhalten die, die zuerst buchen. Vor allem wenn du wegen Arbeit oder Familie wenig flexibel bist, solltest du deinen Urlaub frühzeitig planen, um die günstigsten Preise zu ergattern.

2. Hostel oder Ferienwohnung statt Hotel

Hostels sind als sehr günstige Alternative zum Hotel vor allem bei jungen Leuten beliebt. Das heißt aber nicht, dass nicht auch ältere im Hostel übernachten können. Ein weiterer Vorteil ist, dass man hier sehr leicht und schnell neue Leute kennen lernt. Alternativ bietet sich auch eine Ferienwohnung inkl. Küche oder AirbBnB an. So kannst du im Urlaub noch mehr sparen, indem du selbst kochst anstatt häufig auswärts zu essen.

3. Günstige Reiseziele wählen

Am meisten sparst du natürlich da, wo es am günstigsten ist. Doch welche sind die günstigsten Reiseziele? Asien und Südamerika zählen sicherlich dazu. Das liegt insbesondere an der im Vergleich zum Euro geringeren Kaufkraft der lokalen Währungen. Am günstigsten lässt sich nach wie vor in Asien Urlaub machen. Reiseziele wie Kambodscha, Indien und Vietnam sind nicht nur wegen den geringen Kosten sondern auch wegen der schönen Landschaft und Kultur bei Touristen beliebt.

4. In der Nebensaison verreisen

Wenn du nicht an die Ferienzeiten oder Hauptreisezeiten gebunden bist, mache deinen Urlaub in der Nebensaison. Weil Orte die vom Tourismus leben auch in der Nebensaison attraktiv bleiben müssen, findest du hier die besten Preise. Das gilt für Unterkünfte, Restaurants, Ausflüge und Transport. Weitere Vorteile sind ein oft angenehmeres Klima und mehr Ruhe.

5. Wechselkurse verfolgen

Wie kannst du zum günstigsten Kurs Geld wechseln? Verreist du außerhalb von Europa, verfolge unbedingt im Voraus die Wechselkurse. So kannst du bei guten Wechselkursen schonmal etwas Bargeld wechseln. Wenn du im Urlaub Geld wechseln musst, vergleiche verschiedene Wechselstuben und behalte den Kursverlauf über den Tag hinweg im Auge. Die Wechselkurse sind meist zu bestimmten Uhrzeiten günstiger.

6. Verpflegung für den Flughafen einpacken

Jeder weiß, dass Essen und Trinken nach dem Security Check am Flughafen besonders teuer sind. Brötchen für 6 Euro sind da keine Seltenheit. Wenn du weißt, dass du noch einige Zeit am Flughafen warten musst, bringe etwas zum Essen mit. Es stört sich auch keiner daran, wenn du etwas zum Essen mit ins Flugzeug nimmst. Schließlich besitzt die Verpflegung im Flugzeug nicht gerade Gourmetstatus.

7. Preise verhandeln

Preise verhandeln ist in Deutschland eher unüblich. In vielen anderen Ländern ist es dagegen sogar erwünscht, beispielsweise auf Marktplätzen. Auch bei Taxis bietet sich das Feilschen an. Öffentliche Verkehrsmittel sind zwar zu bevorzugen aber eben nicht immer vorhanden. Musst du aufs Taxi ausweichen, informiere dich vorher über den angemessenen Tarif und verhandle einen Fixpreis mit dem Fahrer.

8. Wiederauffüllbare Wasserflasche

Eine wiederauffüllbare Wasserflasche ist nicht nur im Sport sinnvoll. Als ständiger Begleiter im Urlaub hilft sie dir dabei jede Menge zu sparen. Statt immer wieder Geld für Wasser auszugeben kannst du sie z.B. bei Zwischenstops kostenlos im Hotel oder an öffentlichen Trinkwasserbrunnen auffüllen. So sparst du Zeit und Geld und stellst sicher, dass du nicht dehydrierst =).

9. Urlaubsbudget erstellen

Budgetieren ist in allen Situationen eine gute Basis um Ausgaben zu überblicken und zu reduzieren. Daher macht es auch Sinn ein Urlaubsbudget zu erstellen. Lege vorher fest, wie viel du für Flüge, Unterkunft, Verpflegung und Sonstiges ausgeben kannst und willst. Wenn du dich daran hältst, erlebst du hinterher keine bösen Überraschungen wie ein leeres Konto oder gar eine Überziehung.

10. Urlaub auf Balkonien machen

Urlaub auf Balkonien zählt zu den ultimativen Spartipps. Zur Corona-Krise haben sich zwangsweise viele Deutsche für die verständlicherweise unbeliebte Urlaubsform entschieden. Alternativ lohnt sich auch der Heimaturlaub in Deutschland, denn auch hier gibt es schöne Ziele, die schnell und günstig zu erreichen sind. Wenn du’s gern abenteuerlich hast, wie wäre es mal mit trampen und campen?

Mit diesen Spartipps gelingt es jedem, etwas Geld frei zu machen. Wenn du weniger Geld ausgeben willst, gibt es darüber hinaus auch noch einige Methoden, die dir dabei helfen.

Beitragsbild: eric anada / Pexels

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × vier =